Mikro Demokratie

Bei „Mikro Demokratie“ handelt es sich um ein Fotoprojekt, dass die politische Demonstrationen auf der kleinsten Ebene zeigen möchte. Momentan sind wir einer hohen Politikverdrossenheit ausgesetzt. Folglich ergeben sich neue und schwierige Situationen für unsere Demokratie. Dennoch  gibt es zahlreiche Demonstrationen auf den Straßen von Berlin und viele Bürger stehen immer noch für ihre Werte ein. Sie sind bereit, sich für ihre Interessen einzusetzen.  Diese aktive politische Aktivitäten sind der Grund für mein Fotoprojekt.

Für dieses Fotoprojekt interessieren mich besonders die kleinen Gruppen, egal ob sie für die großen Themen, die die aktuelle Weltpolitik vorantreiben, oder für individuelle Vorstellungen und Interessen auf die Straße gehen. In ‘Mikro-Demokratie’ habe ich einige dieser Demokraten porträtiert.

Kämmerei

Kaemmerei

Kämmerei – Kreuzberg

„Ich fand es schwierig einen Namen zu finden. Letztendlich kam meine Mutter darauf. Sie hat im Finanzwesen gearbeitet. Auch wenn es eigentlich nichts mit der alten Kämmerei, also dem Schatzamt der Stadt, zu tun hat. Aber es gibt ja sonst auch viele Geschäfte die auf ‚-ei’ enden: Bäckerei, Metzgerei und so weiter. Ich fand es passte gut.“

Kaiserschnitt

Kaiserschnitt

Kaiserschnitt – Friedrichshain

„Der Name kam von meinem Ex-Kompagnon. Das war damals in den 80ern in West Berlin. Es hatte was mit kaiserlichen Schnitten zu tun. Ich erinnere mich auch an eine Krone auf der Visitenkarte.“

Pony & Clyde

 

 

 

 

 

 

Pony & Clyde – Schöneberg

„Wir wollten nicht ‚Frisörsalon Schulze’ heißen. Schließlich kam eine Freundin aus Heidelberg auf den Namen und Tim und ich fanden den super.“